Primarschule

Projektwoche 1./ 2. Klasse

04. März 2023

Vom 27. Februar 2023 bis am 3. März 2023 verbrachten die Kinder der 1. und 2. Klassen eine tolle Projektwoche zum Motto "ein ganzes Dorf im Schulhaus".

Die Schule Nottwil organisierte eine aufregende Projektwoche für die 1. und 2. Klasse, die mit einem gemeinsamen Start im Schulzimmer begann. Die Schülerinnen und Schüler wurden mit einem Video von Checker Tobi und einer Erklärung des Wirtschaftskreislaufs auf die Woche eingestimmt.

Nach dem gemeinsamen Start wurden die Kinder in verschiedene Ateliers aufgeteilt. Am ersten Tag machten sie einen Rundgang durch das Dorf, um sich die verschiedenen Dienstleistungen anzuschauen. Anschliessend besuchten sie einen Betrieb, der zum eigenen Atelier passte, in dem am Nachmittag die Arbeiten starteten. Einige Schülerinnen und Schüler durften dabei in die Bäckerstube gehen, um zu sehen, wie Brot und Kuchen hergestellt werden. Andere besuchten die PAISTE, wo sie die Herstellung von Schlagzeugen beobachten konnten. Wieder andere gingen in eine Schreinerei, um zu sehen, wie Möbel und andere Dinge hergestellt werden, oder zum Coiffeur, um zu sehen, wie Haare geschnitten und gestylt werden. Sogar Nägel wurden lackiert und verziert. Auch ein Interview mit der Bank wurde durchgeführt und es wurde ein Besuch im Copycenter abgestattet, wo ein riesiges Plakat gedruckt wurde.

Am Nachmittag starteten die Schülerinnen und Schüler mit dem Aufbau ihrer Ateliers. Jedes Kind arbeitete in einem Geschäft, um seinen eigenen Lohn zu verdienen, den es am Donnerstag und Freitag ausgeben durfte. Es wurden Theateraufführungen geübt, Instrumente gespielt, Nägel lackiert, Frisuren gemacht, Zeitungsartikel verfasst, Interviews durchgeführt, gebacken und gekocht, Spielzeuge hergestellt und vieles mehr.

Am Donnerstag war es endlich so weit: Die erste Gruppe der Schülerinnen und Schüler durfte ihr hart verdientes Geld ausgeben und konsumieren. Sie konnten in den Ateliers der anderen Kinder einkaufen und sich gegenseitig unterstützen. Währenddessen arbeitete die andere Gruppe fleissig in ihren Ateliers weiter und produzierte noch mehr Waren und Dienstleistungen. Es war wichtig, dass das eigene Geschäft weiterlief und dass genügend Produkte für den nächsten Tag vorbereitet wurden. Nach der Pause wurden dann die Rollen getauscht. Die Kinder, die vorher noch gearbeitet hatten, durften jetzt ihr Geld ausgeben, während die anderen Kinder ihre Ateliers betrieben und weiterproduzierten.

Am Freitagmorgen lief es noch einmal genau gleich ab und die Schülerinnen und Schüler konnten ihr verdientes Geld ausgeben und die restlichen Produkte und Dienstleistungen der Ateliers konsumieren. Es war ein letztes Mal eine hektische und geschäftige Atmosphäre in den Schulzimmern und Gängen des Schulhauses.
Am Nachmittag hieß es dann Abschied nehmen von der Projektwoche. Die Schülerinnen und Schüler räumten ihre Ateliers auf. Dann fand innerhalb der Klasse eine Abschlussveranstaltung statt.

Die Schülerinnen und Schüler hatten viel Freude dabei, ihre eigene kleine Wirtschaft aufzubauen und zu sehen, wie ihre Produkte und Dienstleistungen von anderen geschätzt wurden. Sie lernten dabei auch den Wert von harter Arbeit und das Konzept des Wirtschaftskreislaufs kennen.

Die Woche war ein voller Erfolg und die Schülerinnen und Schüler hatten eine Menge Spass dabei, in verschiedene Berufe hineinzuschnuppern und ihr eigenes kleines Unternehmen aufzubauen. Die Projektwoche war eine tolle Möglichkeit für die Schülerinnen und Schüler, ihre kreativen und praktischen Fähigkeiten zu entwickeln und gleichzeitig etwas über den Wirtschaftskreislauf zu lernen.

Datenschutzhinweis

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen